Dekubitalulzerationen behandeln

Wo immer unser Körper im Stehen, Sitzen oder Liegen eine Oberfläche berührt, entsteht durch unser Körpergewicht ein Druck auf diese Fläche, auf unsere Haut und das darunterliegende Gewebe. Besonders stark wird dieser Druck an Knochenvorsprüngen wie an Fersen und Knöcheln, Kreuz- und Sitzbein, Rücken und Schulterblättern. Haut und Gewebe werden zwischen der äußeren Fläche und den Knochen regelrecht zusammengequetscht. In Abhängigkeit von der Höhe des Drucks werden die in Haut und Gewebe befindlichen Blutgefäße zusammengedrückt. Die Blutzirkulation wird unterbrochen. Haut- und Gewebezellen werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, Produkte aus dem Zellstoffwechsel nicht mehr ausreichend entsorgt.

Ausgabe 2, 2019 Artikel lesen

AIP Akademie ist ein multimediales Fortbildungsmagazin für alle Krankenpflegekräfte aus Krankenhäusern und Kliniken. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

aip akademie

 Abonnieren

Einloggen